zurück
zum
Kapitel

Grundsätzliches zur Geschichtsarbeit

Das Wort „Geschichte“ ist der zentrale Begriff dieses Guides. Dabei verbindet ihr das Wort wahrscheinlich zuerst mit dem eurem Schulfach. Doch Geschichte ist viel mehr – und begegnet uns an vielen Stellen im Alltag.

Geschichte ist die Grundlage unserer Gegenwart – und die Auseinandersetzung mit geschichtlichen Fakten und Entwicklungen bietet euch die Möglichkeit, Entwicklungen bis ins Heute nachzuvollziehen und ein Bewusstsein für die Gegenwart zu bekommen.

Das heißt, die Geschichte erzählt, wie die Gegenwart, wie ihr sie heute kennt, entstanden ist. Sie bietet Antworten auf zahlreiche Fragen: Wie hat sich die menschliche Gesellschaft entwickelt? Welche Personen haben wann und wie gelebt – und warum sind manche von ihnen heute noch bekannt? Wie kam es zur Entwicklung von Computern und anderen technischen Geräten?

Dabei besteht Geschichte nicht nur aus Fakten auf dem Papier – noch heute existierende Burg- und Schlossanlagen, alte Klöster und Kirchen, historische Bauwerke, Denkmäler und Statuen, antike 15 Schätze in Museen oder sogar Friedhöfe. Sie bieten einen Einblick in längst vergangene Zeiten und halten das Bewusstsein für Geschichte lebendig.

In der Vergangenheit finden sich die Ursprünge für heute noch bestehende Traditionen, Haltungen, Werte oder sogar von Märchen und Mythen, weshalb Geschichte einen großen Teil unserer heutigen Identität ausmacht.

Dabei werdet ihr schnell entdecken, dass Geschichte sehr komplex ist und verschiedene Ereignisse und Entwicklungen zu Veränderungen und Weiterentwicklungen führten.

Geschichte kann als ein fortlaufender Prozess verstanden werden, für den kein eindeutiger Startpunkt festgelegt werden kann. Geschichte kann lediglich basierend auf der heutigen Kenntnis über entscheidende Entwicklungen, bedeutende Wendepunkte und unterschiedliche gesellschaftliche Systeme in verschiedene Abschnitte unterteilt werden. Die Wahrnehmung von Geschichte wird maßgeblich von den vorherrschenden Meinungen und Ansichten der jeweiligen Gesellschaft geprägt.

Eine kritische Betrachtung und Auseinandersetzung mit historischen Ereignissen und Entwicklungen geht also auch immer mit der Selbstreflexion der eigenen Fragestellungen und Motivationen einher. Mit dem Begriff „Jugendgeschichtsarbeit“ werdet direkt ihr als Jugendliche oder junge Erwachsene von historischen Projektarbeiten oder geschichtlichen Ausarbeitungen angesprochen. Dabei könnt ihr Jugendgeschichtsarbeit in ganz verschiedenen Formen mit vielfältigen Möglichkeiten an Themen erleben.

(Jugend-)Geschichtsarbeit behandelt Themen, die in der Vergangenheit stattfanden. Dabei kann es sich um ein Ereignis oder eine konkrete Situation, eine bestimmte Person oder einen Ort handeln. Mit dem von euch ausgewählten Thema setzt ihr euch dann über einen bestimmten Zeitraum auseinander.

Mittels verschiedener Quellen seid ihr als Jugendliche gefragt, euch eigenständig und selbstbestimmt mit dem Thema zu beschäftigen. Dabei habt ihr meist auch eine erwachsene Ansprechperson an eurer Seite, die euch bei Fragen und für Hilfestellungen sowie in der Abwicklung finanzieller oder formaler Aspekte zur Seite steht.

Ein Ziel von Jugendgeschichtsarbeit ist, eine umfassende Auseinandersetzung mit historischen Gegebenheiten zu ermöglichen und die daraus gewonnenen Erkenntnisse anderen Menschen zugänglich zu machen. Damit leistet ihr einen großen Beitrag für das Geschichtsbewusstsein unserer Gesellschaft.

Weitere Beiträge aus dem Kapitel