zurück
zum
Kapitel

Projektumsetzung mit Herz und Verstand – die Rolle der Projektleitung

Es liegt in den Händen engagierter, meist erwachsener Projektleiterinnen und Projektleiter, die Grundvoraussetzungen für eine erfolgreiche Umsetzung eures Geschichtsprojektes zu schaffen. Ihre Aufgaben sind vielfältig und essentiell für den Erfolg eures Vorhabens.

Zu ihren zentralen Verantwortlichkeiten gehört die Begleitung und Beratung der Projektgruppe während der gesamten Projektzeit. Als unterstützendes „Back-Up“ stehen sie euch zur Seite und unterstützen euch, eure Projektidee in die Tat umzusetzen. Dabei übernehmen sie die Koordination wichtiger Punkte und wachen über die Einhaltung des Zeitplans.

Ein weiteres Anliegen der Projektleiter*innen besteht darin, die Jugendgruppe in historischer Jugendgeschichtsarbeit zu fördern und euch auf eine forschende und entdeckende Reise in eure Heimatregion mitzunehmen. Hierbei legen sie besonderen Wert darauf, dass das Projekt aus möglichst vielen Perspektiven betrachtet wird. Dafür verwenden sie verschiedene Methoden.

Auch die Finanzierung und Bereitstellung der technischen Voraussetzungen liegen in der Verantwortung der Projektleiter*innen. Sie jonglieren mit den finanziellen Mitteln und sorgen dafür, dass die technische Infrastruktur reibungslos funktioniert. Sie halten Kontakt zur Leitung des Programms „Spurensuche“ und informieren euch über alle Veranstaltungen, Treffen und Neuigkeiten.

Die wahre Kunst der Projektleitung besteht darin, euch zu lenken und zu begleiten, ohne aber euch zu stark in eurem Projekt zu beeinflussen. Hierbei müssen sie Zeitund Kostenpläne kalkulieren und als Zielund Zeitwächterin agieren. Wenn es nötig ist, motivieren sie euch zum Durchhalten und können bei Bedarf moderierend eingreifen. Eine Schlüsselrolle der Projektleiter*innen ist es, den Blick aufs Ganze zu bewahren und die verschiedenen Inhalte zusammenzuführen.

Gleichzeitig erkennen sie die Stärken und Interessen jedes Einzelnen und integrieren sie geschickt in den Gesamtprozess. Partizipation ist ein wichtiger Aspekt eines jeden Projekts – ihr sollt aktiv mitwirken dürfen. Allerdings lenken die Projektleiter*innen eure Ideen in einen machbaren Rahmen und behalten den Überblick über das Gesamtprojekt. Projektleiter*innen müssen sehr flexibel sein. Sie schlüpfen in verschiedene Rollen, je nachdem welche Struktur die Gruppe gerade benötigt, und passen sich den Bedürfnissen an.

Die Begleitung eures Teams erfolgt stets auf Augenhöhe. Die Projektleiter*innen vertrauen euch Aufgaben an und nehmen gleichzeitig ihre eigenen Erwartungen zurück. Diese wertvolle Dynamik fördert die Eigenständigkeit und das Selbstbewusstsein des Teams. Es ist unerlässlich, die Gruppendynamik während des Projektes aufmerksam zu beobachten. Konflikte und Schwierigkeiten werden gemeinsam besprochen und geklärt, um eine harmonische Zusammenarbeit zu gewährleisten.

Insgesamt kann die Rolle der Projektleiter* innen zwar eine anspruchsvolle, aber auch sehr erfüllende Aufgabe sein. Mit Empathie, Fachwissen und einer klaren Vision tragen sie maßgeblich zum Erfolg von Jugendgeschichtsprojekten bei und schaffen eine bereichernde Erfahrung für euch. Die enge Zusammenarbeit und das Vertrauen zwischen den Projektleitern und Projektleiterinnen und der Gruppe bilden das Fundament für ein gelungenes Projekt, das euch lange in Erinnerung bleiben wird.